Weihnachtskalender 2021-1

 

NOTIZEN – 1.Dez.2021

Während die Mondfinsternis neulich zu Ende ging, zeigte sich etwas, das mich zunächst erschrocken zurückliess. Es war die “Vision” von der Veröffentlichung meines Buches auf eine andere Art und Weise. Und eigentlich war es mehr eine Aufforderung. Dabei war die Zeit zu “sehen”, die vor uns liegt – mit viel Unruhe und einem Chaos, das es dann zu ordnen gibt. Keine Zeit jedenfalls, um monatelang an einem Buch feilen zu können.

Ich schrieb dann im nächsten Update:

Visionen vom Leben und einer ganz anderen Welt entstehen erst, wenn wir uns erheben, um die Adler-Perspektive einzunehmen. Der Adler-Blick eröffnet uns wieder das Fenster zu unserer Seele und nur dort liegt unsere Kraft. Dort liegt die Quelle, die uns dauerhaft nährt. Nur durch dieses Genährtsein kann unser Geist dann seine Flügel ausbreiten und sich in sein volles Bewusstsein erheben.

Nun war ich also herausgefordert, ein Projekt vorzubereiten, dessen Ausmass überwältigend erschien. Es war deshalb notwendig, keinesfalls zu weit voraus zu schauen, sondern im jeweiligen Augenblick einfach zu tun, was notwendig war – neben Arbeitstagen, die seit Monaten sowieso schon überfüllt sind. Einerseits die Adler-Perspektive einnehmen und andererseits in akribischer Kleinarbeit diese Perspektive umsetzen, das war nun die ultimative Herausforderung – und sie bleibt es bis jetzt.

Neben er neuerlichen Arbeit an den Texten sind nun auch hundert-tausende Fotos durchzusuchen nach solchen, die das Gesagte gut illustrieren helfen. Und auch die technischen Herausforderungen sind kaum zu unterschätzen. Ich werde alles deshalb so einfach wie möglich halten, aber auch so perfekt wie möglich, sodass die Freude am Lesen diese dunkelsten Tage des Jahres zu erhallen vermag.

Dieser Kalender ist kein fertiges Buch, sondern es sind Einblicke – Fenster in eine Welt, die sich jetzt langsam zu schliessen beginnt! Es werden Fragmente bleiben, in die vielleicht immer wieder etwas eingefügt oder hinzugefügt werden wird… und vielleicht findet alles irgendwann einmal auch den Weg in die gedruckte Form.

 


Trilogie

GESANG DER WALE

Sie besteht nun aus folgenden Büchern:

  • Band 1 Die grosse Flut (2009)
  • Band 2 Und die Taube fliegt wieder (2010) [1]
  • Band 3 Das Feuer hüten (2021)

[1] dazwischen kamen die Drachenbücher FeuerDrachen & DrachenFeuer (2013)

Einleitend zum ersten Band der Trilogie „Gesang der Wale“ hat es damals geheissen:

Die Trilogie „GESANG der WALE“ ist ein Heil-Werk und gibt Einblick in die Zeit, in der wir uns gerade befinden – mit all ihren Extremen, Veränderungen und mit ihrem Chaos. Sie zeigt aber auch die vielen neuen Möglichkeiten auf, die jetzt auftauchen, die unser Bewusstsein verändern und die uns damit immer näher heranführen an einen Traum, den wir eigentlich immer schon geträumt haben: an den Traum von einem schöpferischen Dasein in einer Welt der Fülle und der Harmonie. Eigentlich ist dieser Traum das tiefe Wissen unserer Seele, die hierher gekommen ist, um ihn in einem der grossartigsten Experimente aus ihrer Unbegrenztheit in eine begrenzte und polare Welt hinein zu verwirklichen.

Das Lied für die Gesamt-Trilogie:

 

 

 


Band 3 der Trilogie GESANG DER WALE

Das Feuer hüten

Mit einem herzlichen Dankeschön für die schöne Gestaltung an:

  • Sandra Reichl: Buch-Umschlag
  • Sophie Jean Jacques: technische Gestaltung des Weihnachtskalenders und vieles andere mehr

*

Das Lied für den dritten Band:

Übersetzung:
Offenen Herzens und mit klaren Augen,
verwende weise deine Macht,
finde den Samen, den du brauchst,
lasse ihn wachsen, lasse ihn fliessen.

 


 

WEGWEISER

    • Kapitel 1: Welten
    • Kapitel 2: Unterwegs
    • Kapitel 3: Ozeane
    • Kapitel 4: Stillstand
    • Kapitel 5: Wende
    • Kapitel 6: Verwandlung
    • Kapitel 7: Dreizehn

 

EINGANGSNOTIZEN

Als ich dieses Buch zu schreiben begonnen und dabei sämtliche bisherigen Entwürfe aufzugeben hatte, waren wir im Jahr 2019 unserer Zählung angekommen. Nach all den Jahren des Stillstands, des Hinschauens und Aufräumens hatte dieses Jahr turbulent begonnen und die Turbulenzen haben an Intensität nur noch zugenommen. Viele erahnten langsam, dass sich die bisher “verlässliche” Welt soeben von uns verabschiedet und viele verliessen deshalb auch die körperlich-materielle Ebene.

Nachdem der sogenannte “Big brother” unserer zunehmend globaler werdenden Gesellschaft aufgezeigt hat, dass er uns sowohl ständig beobachtet als auch schon seit Jahrtausenden in “seine Richtung” lenkt, begannen wir zu verstehen, dass die Wirklichkeit viel umfassender ist, als unsere “kleine Welt”, die wir uns als “unsere Realität” zurecht gelegt haben. Und wir haben erkannt, dass wir auch “von draussen” beobachtet werden: “The universe is watching us” – wobei wir lange noch keine Vorstellung von dem haben, wie vielschichtig und vielseitig dieses Universum ist (oder mehr noch: die Universen sind). Langsam aber werden wir erkennen, dass wir bei weitem darin nicht die einzigen sind, genauso wie auf unserem eigenen Planeten.

Wir haben in den vergangenen zwei Jahren vor allem erkannt, dass wir uns in “grossen Zeiten” bewegen und dass die Umwälzungen, in denen wir uns befinden, auf eine bestimmte Weise einzigartig sind. Immer tiefer haben wir in den vergangenen Jahren Einblick bekommen in das Jahrtausende alte Geschehen auf dem Planeten Erde und dabei entdeckt, mit welch bizarren Mitteln der Menschheit die Wahrheit über sich selbst und über ihre Geschichte entzogen worden ist. Unvorstellbare Lügen sind dabei zur Wahrheit gemacht worden und mit ihnen wird bis heute alles in einem koma-artigen Zustand gehalten… bis vor kurzem zumindest. Denn seit sich die ersten Nachrichten vom grossen Virus-Geschehen in China über die Erde verbreitet hatte, war es mit diesem Dauerschlaf mit einem Schlag vorbei… und zwar endgültig. Ein grosser Teil der Menschheit ist inzwischen aufgewacht.

Das Jahr 2020 hatte gerade erst begonnen und eigentlich sollte für das grosse chinesische Volk das Neujahrsfest beginnen und mit den Feierlichkeiten das Jahr der Ratte eingeleitet werden. Aber mit einem Mal war all das beendet und das Land weitgehend zum Stillstand gebracht… während weltweit massive Ängste um die Lieferungen aus China geschürt und am Laufen gehalten wurden.

Dann ging es Schlag auf Schlag weiter und es hat uns hineingeführt in das, was wir heute als “die grösste Pandemie aller Zeiten” kennen. Von Anfang an war eine unheimliche Strategie in der Planung zu spüren und eine stets simultane weltweite Umsetzung des Drehbuches. Mittlerweile hat uns all das in Zustände hinein geführt hat, die uns nicht nur an den vergangenen Weltkrieg erinnern, sondern das damalige Geschehen als eine simple Vorübung erscheinen erlassen.

Je intensiver die Geburtswehen werden, desto mehr beginnen die Völker und die Menschen auf der Erde zu erwachen. Es fällt, wie vorausgesehen, nun endlich Licht in die lange währende Dunkelheit. Dabei fühlen sich diejenigen, die es mit der Wahrheit weniger genau nehmen, aus ihren heimlichen Verstecken aufgescheucht. Genau das aber führt momentan zu jenen Turbulenzen, die bereits tagtäglich die öffentliche Aufmerksamkeit erregen und nun auch immer mehr Menschen sehr direkt und existentiell bedrohen.

Wir lernen jetzt auch immer mehr, in grösseren Zeiträumen und Zusammenhängen zu denken… was uns das Verständnis unserer wahren Geschichte ziemlich erleichtert. Das lässt uns auch nachdenken über das, was wir “Zeit” nennen. Dabei entdecken wir, dass dahinter weitaus mehr steckt, als ein lineares Fortschreiten im Raum. Vielmehr zeigt sich, dass es unzählige Zeitebenen und auch eine Art “Zeitschlaufen” gibt, die von bestimmten Kräften manipuliert werden können. Zudem gibt es ganze Welten ohne Zeitmessung und die Welt unserer Seele ist eine davon.

Wir scheinen momentan in einem recht engen Zeit-Konzept eingesperrt zu sein, während wir andererseits aber über die Fähigkeit verfügen, über diese Enge hinaus zu gehen und uns damit der bestehenden Kontrolle zu entziehen. Da diese Fähigkeit bei den Menschen jedoch momentan in keiner Weise erwünscht und zu einem grossen Teil auch verkümmert ist, hat man sie ihnen einfach weg-programmiert. Mit der gegenwärtigen kalten Techno-Zombie-Welt hat man es darin sogar zu einer relativen “Meisterschaft” gebracht.

Das alles ist ein Teil der grossen Lüge und die Menschen sind noch immer sehr anfällig dafür und freilich auch ein bisschen bequem. Auf sich selber hören, selber nachdenken und die offensichtlichen Widrigkeiten erkennen… kann deshalb kaum als ihre Stärke betrachtet werden. Mehr noch wollen sie einfach glauben, was sie gesagt bekommen und wie ein Kind an der Hand genommen werden. Und die weniger wohlmeinenden Kräfte im Hintergrund wissen das sehr genau.

Deshalb müssen sie die Menschen auch ständig beobachten und ausspionieren und sie sind misstrauisch – anders als die Menschen selber, die allem und jedem vertrauen wollen. Trotz aller Unannehmlichkeiten, die mit einer solchen Art von Überwachung verbunden sind, kann die Menschheit aber als Gewinner daraus hervorgehen… indem sie sich nun immer mehr in einer ehrlichen und klaren Kommunikation übt und damit aus den Heimlichtuereien und aus dem ständigen unreifen Kommunikations- und Redewulst herausgehen. Eine erwachsene Haltung in jeder Hinsicht und die Achtung der “kosmischen Stille” als Grundlage eines jeden Lebewesens würde bedeuten, dass wir die bisherige Welt, die uns in vielerlei Hinsicht versklavt hat, verlassen können. Und damit werden uns auch ganz neue Welten offenstehen.

Wir befinden uns jetzt an einem “Scheideweg” und da gilt es eine Wahl zu treffen. Im Grossen und Ganzen ist diese Entscheidung vor einer Weile bereits gefallen. Viele werden weitermachen wollen wie bisher, doch kann es sehr unangenehm werden, auf der alten Spur zu verbleiben. Andere haben bereits die Entscheidung getroffen und sie werden das Bisherige zurücklassen, um einen völlig neuen Weg zu gehen. Die Masse der Menschen aber hat keine Ahnung davon, dass es so wie bisher nicht mehr weitergehen wird, wobei die meisten davon doch auf die eine oder andere Weise ahnen, dass da “etwas im Busch” ist.

Das ist deshalb so, weil wir alle auch ganz anderen Zusammenhängen folgen als denjenigen, die wir zu kennen glauben. Die Erinnerungen an alle grossen Zeiträume, die der Planet durchlaufen hat, an alle Geschehnisse und Schöpfungen, die hier entstanden sind – sie sind in unseren Körpern gespeichert, genauso wie im Boden, in der Natur und in den nicht-sichtbaren Bereichen über die wir mit anderen Planeten, anderen Galaxien, anderen Universen… verbunden sind. Denn es ist da eine Kraft, die alles durchwaltet und sich in dieser unglaublichen Vielfalt ausdrückt. Viele nennen es Gott oder den Grossen Geist oder auch die Ur-Quelle, aus der alles kommt… und die wir nur dann erahnen können, wenn wir tief in uns selbst eintauchen und in der Stille ankommen, die alles durchströmt.

Wie dringend nun bereits die Aufforderung zur Entscheidung geworden war, zeigte sich am Beginn des vergangenen Sommers, als ich zunächst einfach nur versucht habe, jene beeindruckenden Arbeitsberge zu bewältigen, welche aufgrund der stetig zunehmenden Turbulenzen entstanden sind.

Die Arbeitstage dauern seither vom frühen Morgen bis in die späte Nacht hinein an. Ist die eigene Kraft aber vollkommen auf den gegenwärtigen Augenblick konzentriert und gibt es zudem kein Festhängen mehr an vergangenen Dingen oder eine eigene “Agenda”, in der man sich verwicklichen muss, dann geht all das in einer doch sehr beeindruckenden Mühelosigkeit. Insofern können wir schon auf einer ganz neuen Ebene handeln und sein.

Das Schreiben an diesem Buch sollte ein Teil dieses Reifungsprozesses sein, in welchen  wir nun alle hineingestellt sind – wobei vor allem die deutschen und die europäischen Völker eine wichtige und führende Rolle einnehmen werden. Es hat mich aber trotzdem überrascht, denn ich war während der letzten Jahre davon überzeugt, dass es diesen Band nicht mehr geben würde. Mit der Aufforderung, ihn doch noch zu schreiben, weil jetzt die Zeit dafür reif sei, begann eine Zeit der Rückerinnung an alles, was in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten geschehen und aufgearbeitet war…

Copyright: Magda Wimmer – Das Feuer hüten

 

error: Content is protected !!